Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist wohl die wichtigste Versicherung neben den sozialen Versicherungen, die ein Dolmetscher abschließen kann. Abgesichert wird mit dieser Versicherung der Schaden, der finanziell aufgrund einer eingetretenen Berufsunfähigkeit entstanden ist.

Vergleichen Sie hier die Versicherungen untereinander



Der Grund dafür, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist, ist, dass die Berufsgenossenschaften nur dann Invalidenrenten zahlen, wenn die Arbeitsunfähigkeit nach einem Unfall eingetreten ist.

Die privaten Unfallversicherungen hingegen übernehmen Zahlungen nach Unfallschäden, aber nicht nach Krankheiten. Wer also aufgrund einer schweren Erkrankung berufsunfähig geworden ist, kann nicht mit der Zahlung einer Rente durch die private Unfallversicherung rechnen.

Die Krankenkassen stellen ihre Zahlungen ebenfalls dann ein, wenn festgestellt wird, dass eine Erkrankung chronisch geworden ist oder der Schaden von Dauer ist.

Die Rentenversicherung trägt maximal die Hälfte der üblichen Altersrente. Und selbst dabei gibt es noch Einschränkungen: Für alle, die nach 1960 geboren wurden oder die erst nach dem Jahr 2000 in die Rentenkasse eingezahlt haben, gibt es lediglich eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Mit Eintritt einer Berufsunfähigkeit aber steht die gesamte Existenz des Dolmetschers, manchmal auch seiner gesamten Familie auf dem Spiel. Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird privat bei einem Anbieter abgeschlossen, wobei sich die Anbieter in ihren Konditionen teilweise recht stark unterscheiden.

Die Versicherung kann auch mit einer privaten Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung gekoppelt werden, was auf Dauer häufig günstiger in Bezug auf die Beiträge ist.

Wichtig zu wissen ist, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung erst in dem Fall zahlt, wenn festgestellt wird, dass gar kein Beruf mehr ausgeübt werden kann. Besteht die Möglichkeit, einem Beruf nachzugehen, der dem bisherigen in Einkommen und sozialer Stellung in etwa gleichgestellt ist, zahlt die Versicherung nicht. Auch haben viele Anbieter die so genannte abstrakte Verweisung in ihren Vertragsunterlagen. Diese besagt, dass die Versicherung nicht zahlen muss, wenn der Versicherte zwar arbeiten könnte, aber keinen Arbeitsplatz findet.

Vor dem Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es wichtig, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Denn die Angebote differieren zum Teil recht stark, was Höhe der Beiträge und auch mögliche Beitragsaussetzungen angeht. Ein Versicherungsvergleich sollte daher unbedingt vorgenommen werden, damit nicht am Ende zuviel bezahlt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>